Vier Ostalb-Azubis unter den besten des Landes zurück zur Übersicht
17. Dezember 2015

Industrie- und Handelskammern zeichnen Auszubildende aus

Unter dem Motto „Ausgezeichnet 2015“ ehrte der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag am Freitag, 20. November im Konzerthaus Freiburg die besten Nachwuchskräfte der dualen Berufsausbildung im Land. Vier der 116 Azubis kommen aus Ostwürttemberg.
 
Julian Faber, Berufskraftfahrer bei der OVA in Aalen, Lisa Weber, Automobilkauffrau im Autohaus Bruno Widmann in Aalen, Fabian Weiß, Gießereimechaniker bei SHW in Aalen und Aline Klaus, Fachfrau für Systemgastronomie bei der MauriSG GmbH in Schwäbisch Gmünd wurden in Freiburg ausgezeichnet. Sie erzielten in ihren Abschlussprüfungen nicht nur die Note „sehr gut“, sondern erreichten auch landesweit die höchste Punktzahl aller Auszubildenden des jeweiligen Berufs. Aline Klaus darf zusätzlich noch nach Berlin reisen zur Auszeichnung der besten Azubis in Deutschland. Sie hat die höchste Punktzahl bundesweit erreicht. „Die herausragenden Prüfungsleistungen unserer Auszubildenden zeugen von der hohen Qualität der Berufsausbildung in den Betrieben unserer Region“, sagte Klaus Moser, Hauptgeschäftsführer der IHK Ostwürttemberg. „Trotz sinkender Bewerberzahlen haben die Betriebe bei ihrem Engagement für die berufliche Bildung nicht nachgelassen.“
 
In seiner Ansprache lobte BWIHK-Präsident Dr. Peter Kulitz die Vorbildrolle der Landesbesten: „Sie zeigen mit Ihren Spitzenleistungen in Theorie und Praxis überzeugend, dass eine duale Ausbildung genau der richtige Einstieg in eine Berufskarriere mit allerbesten Chancen ist. Stellvertretend für alle 47000 Absolventen in diesem Prüfungsjahr sind Sie die fachlich-praktischen ‚Profis der Zukunft‘ in Ihren Berufsfeldern.“ Auch Peter Friedrich, baden-württembergischer Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten, würdigte in seiner Ansprache diese außergewöhnlichen Leistungen: „Wenn so viele junge Menschen ihre Ausbildung mit größtmöglichem Erfolg abschließen, dann ist das ein Anlass, richtig zu feiern. Gerade die duale Ausbildung ist der Eckpfeiler unseres wirtschaftlichen Erfolgs.“
 
Quelle: Schwäbische Post 24.11.2015